Ich w├╝nschte mir schon l├Ąnger ein Schwesterlein f├╝r Momo, hatte aber noch keine konkreten Nachforschungen ├╝ber diverse Z├╝chter angestellt, da ich auf den richtigen Moment warten wollte. Dieser Moment kam dann recht pl├Âtzlich und fr├╝her als gedacht. Als ich auf Susi’s Facebook-Seite las, dass die zuk├╝nftigen Besitzer eines Welpen sich doch umentschieden hatten und Adelheid somit wieder auf der Suche nach ihrem zuk├╝nftigen Zuhause war…

„Das muss doch ein Wink des Schicksals sein, dass da auf einmal ein schwarzes Labbi M├Ądchen ein liebevolles Zuhause sucht“, sagte ich zu mir und hatte das Handy schon in der Hand und war flei├čig am Tippen. Bald darauf sa├č ich auch schon im Auto am Weg nach Lamprechtshausen, um mir die Labrador-Zuchtst├Ątte „vom rosa Schl├Âssl“ und die Zwerge, insbesondere die kleine Adelheid, mal anzusehen. Das erste Treffen verlief bereits total harmonisch und nicht nur Heidi und ich haben uns gesehen und gefunden, auch Susi und ich verstanden uns sofort bestens und lagen total auf einer Wellenl├Ąnge. Ich hatte mich bereits nach 5 Minuten entschieden, dass die kleine Adelheid zu Momo und mir ziehen w├╝rde. Immerhin ging es hier um die Zukunft eines Lebewesens und somit nahm ich mir noch ein paar Tage Zeit, um dann schlu├čendlich bei meiner Entscheidung zu bleiben. In den folgenden Wochen verliebte ich mich nicht nur immer mehr in den kleinen Wirbelwind und Ausbrecherk├Ânig, sondern war von Mal zu Mal auch mehr angetan von Susi’s unglaublichem Engagement und der Liebe, die sie in die Aufzucht der kleinen Zwerge steckte. Ich besuchte Heidi w├Âchentlich und geno├č es zu sehen mit wieviel Hingabe Susi sich um die Welpen k├╝mmerte und daf├╝r sorgte, dass sie nach und nach ihre Umwelt kennenlernten.

Am 31. Juli 2016 war es dann endlich so weit und die wilde Maus musste sich von ihren Geschwistern, ihrer Hundemami und von ihrer Menschenmami verabschieden und durfte mit Momo und mir die Reise in ihr neues Heim antreten. Vollbepackt mit handgen├Ąhtem Brustgeschirr, Welpendummy, Spielzeug, Futter und was Susi uns sonst noch alles mitgab, erkl├Ąrte Momo dem kleinen Wildfang erstmal die Hausregeln. Kurz darauf lie├č sie sich auch bald von Heidi zum Kuscheln ├╝berreden.

Mittlerweile sind 3 Wochen vergangen und ich kann mir mein Leben nicht mehr ohne meine beiden M├Ądls vorstellen und soweit ich das einsch├Ątzen kann, f├╝hlt sich Heidi auch richtig wohl. Nat├╝rlich ist ein Welpe auch immer mit Entbehrungen verbunden, die man allerdings sehr, sehr gerne in Kauf nimmt, und auch tagt├Ąglich daf├╝r entsch├Ądigt wird. Das kleine M├Ądchen ist ├Ąu├čerst aufgeweckt, lernt sehr schnell und ist total motiviert bei der Arbeit… ein echter Labbi halt mit super Genen von Mama Vienna Dream Flashlight „Fiby“ und Papa Crystal Spirit Jackpot „Aragon“. Sie wird mich bestimmt toll beim Hundetraining unterst├╝tzen.

An dieser Stelle m├Âchte ich der lieben Susi noch einmal meinen gr├Â├čten Respekt f├╝r die von ihr geleistete Arbeit, und meinen tiefsten Dank f├╝r das Vertrauen mir einen ihrer Welpen anzuvertrauen, aussprechen. Momo, Heidi und ich freuen uns schon darauf bald mal ein tolles Fotoshooting mit dir zu machen -> „Sitz und Blitz“

13879293_10208142881504451_562394281301633734_n

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen