AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1 Es können nur Hunde am Training teilnehmen, die einen gültigen Impfpass und vollen Impfschutz besitzen. Ausnahme hier sind Welpen von 8 Wochen, da ist nur eine Impfung Pflicht. Ebenso müssen alle teilnehmenden Hunde frei von Krankheiten und Ungeziefer sein.

2 Jeder teilnehmende Hund muss ausreichend durch eine Hundehaftpflichtversicherung versichert sein. Der Hundebesitzer haftet zu 100% für alle Schäden, die durch ihn oder seinen Hund verursacht wurden.

3 Die Hundeschule übernimmt keine Haftung für Personen-­‐, Sach-­‐, oder Vermögensschäden, die durch den Hund oder den Hundebesitzer entstehen, die auf gezeigte Übungen zurückzuführen sind. Nur der Hundebesitzer alleine ist für die Schäden verantwortlich, die durch ihn oder durch seinen Hund verursacht wurden.

4 Der Kursbeitrag ist bei Kursbeginn zu entrichten, spätestens aber zwei Wochen nach Kursbeginn.

5 Absage eines Termins:
Gruppentraining:
Kann der Kursteilnehmer nicht zu einem Gruppentraining kommen, so wird ein Ersatztermin an einem anderen Tag angeboten. Dies ist aber nur einmal möglich und die Absage muss spätestens 3 Stunden vor dem jeweiligen Kurstermin stattfinden. Muss von Trainerseite der Termin einmal abgesagt werden, so wird umgehend kostenlos ein Ersatztermin angeboten werden.

Einzelstunden:
Kann ein vereinbarter Trainingstermin nicht eingehalten werden, ist dies mindestens 3 Stunden vor dem eigentlichen Termin mitzuteilen. Ansonsten wird dieser Termin in Rechnung gestellt.

6 Die Hundeschule kann keine Erfolgsgarantie abgeben, da das Training bzw. der Trainingserfolg sehr vom Besitzer abhängig ist. Aber Fakt ist, dass ihr Erfolg auch unser Erfolg ist und deshalb sind wir sehr bemüht in unserem gemeinsamen Training die gewünschten Erfolge zu erzielen.

7 Wir halten uns streng an die tierschutzrechtlichen Vorschriften und verlangen dies auch von unseren teilnehmenden Hundebesitzern. Wir behalten uns ebenso das Recht vor, das Training umgehend abzubrechen, wenn der Hundebesitzer grob fahrlässig handelt oder den Hund ungerecht behandelt. Eine Refundierung der Kursgebühren ist nicht möglich.

8 Jede Person, die in Zusammenhang mit „Martin Erhartt Hundetraining“ steht, erklärt sich damit einverstanden, dass Fotos der Personen oder dem Hund für Werbezwecke verwendet werden dürfen. Ein Widerruf ist schriftlich bekannt zu geben.

9 Der Gerichtsstand ist Salzburg.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen